facebook Twitter Youtube RSS

Leipzigs Polizeipräsident Merbitz hört auf

am . Veröffentlicht in Leipzig

Leipzigs Polizeipräsident Merbitz hört aufLeipzig. Ab dem 1. Februar wird Leipzigs Polizeidirektion unter neuer Führung stehen. Bernd Merbitz, seit 2012 Polizeipräsident in Leipzig, geht dann in den Ruhestand.

 

 

Der Leiter der Polizedirektion, Bernd Merbitz, geht am 31. Januar in den Ruhestand. Nachdem er Ende der 1980er Jahr Leiter der Mordkommission der Volkspolizei in Leipzig war arbeitete er unter anderem als Leiter des Staatsschutzes beim LKA Sachsen, als Leiter der Polizeidirektionen Grimma und Westsachsen und war von 2007 bis 2012 Landespolizeipräsident. In seine Zeit als Landespolizeipräsident fiel auch die Aufstellung der Sportfördergruppe der Polizei in Sachsen. Seit 2012 leitet er die Polizeidirektion Leipzig und war zwischenzeitlich gleichzeitig Leiter des Operativen Abwehrzentrums (OAZ). Sein Nachfolger in der Polizeidirektion Leipzig wird der derzeitige Leiter der Polizeidirektion Görlitz, Torsten Schultze, der von 2007 bis 2011 sowie 2014 und 2015 schon Vize-Chef der Polizeidirektion Leipzig war.
In einen wirklichen Ruhestand wird Merbitz aber nicht gehen. Der 62-jährige ist seit 2018 Präsident des SC DHfK Leipzig und freut sich darauf, diesem Amt intensiver nachgehen zu können. Zudem tritt Bernd Merbitz als CDU-Kandidat im Kreis Nordsachsen bei der Landtagswahl an.

(ine)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen