facebook Twitter Youtube RSS

Türkei bittet NATO um Luftabwehrraketen

am . Veröffentlicht in International

Türkei bittet NATO um LuftabwehrraketenBrüssel. Die Türkei hat in einem Brief an die NATO um die Entsendung von Patriot-Luftabwehrraketen an die türkisch-syrische Grenze gebeten.

 

 

 

 

 


In einer Mitteilung gab NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen bekannt, die Türkei unterstreiche in ihrer Bitte die rein defensive Absicht bei der Stationierung der Patriot-Luftabwehrsysteme. Sie sei nicht zur Errichtung einer Flugverbotszone oder zur Unterstützung von Angriffshandlungen gedacht.
Die NATO wird in den kommenden Tagen über die Bitte der Türkei beraten. Bei einer Zustimmung sei es dann Sache der Mitgliedsstaaten, die über das Patriot-System verfügen, zu prüfen, ob und in welchem Umfang sie die Waffensysteme in die Türkei zu entsenden. Derzeit würde das neben den USA noch Deutschland und die Niederlande betreffen. In der kommenden Woche soll eine Arbeitsgruppe die Türkei besuchen um sich ein Bild von der Lage vor Ort zu machen.

(ssc)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.