facebook Twitter Youtube RSS

Großrazzia gegen kino.to - 13 Personen festgenommen

am . Veröffentlicht in Polizei Meldungen

Großrazzia gegen kino.to - 13 Personen festgenommenLeipzig/Dresden. Bei einer bundesweiten Großrazzia gegen das illegale Filme-Portal kino.to durchsuchten die Fahnder am Mittwoch zeitgleich rund 20 Wohnungen und Geschäftsräume.

 

 

 

 

 

Die Staatsanwaltschaft Dresden hatte gegen die mutmaßlichen Betreiber der illegalen Filmplattform kino.to ermittelt. Am Mittwoch schlugen dann Kräfte der Polizei in Deutschland, Spanien, Frankreich und den Niederlanden zu und durchsuchten zahlreiche Wohn- und Geschäftsräume der Verdächtigen. Bei der Aktion wurden insgesamt 13 Personen festgenommen. Weiteren Verdächtige sollen aber noch auf der Fahndungsliste stehen.
Bei den Durchsuchungen in Berlin, Hamburg, Bremen, Frankfurt am Main, Leipzig, München, Nürnberg und Zwickau waren mehr als 250 Polizisten im Einsatz. Unterstützt wurden die beamten von Steuerfahndern mehreren Computerspezialisten.
Im Zuge der jetzigen Aktion wurde auch die Domain kino.to beschlagnahmt und geschlossen. Ab Mittwochmittag war nur noch der folgende Hinweis auf den Seiten zu lesen:

 

Großrazzia gegen kino.to - 13 Personen festgenommen

 

Auf dem Filmportal waren Tausende Kinofilme und TV-Serien zum illegalen Download bereitgestellt worden. In Leipzig wurden eine Wohnung und ein Büro durchsucht und drei Personen festgenommen, die mit zu den Betreibern des Portals zählen sollen.
Die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) im April diesen Jahres Strafantrag wegen Urheberrechtsverletzungen gestellt.

(msc)





Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.