facebook Twitter Youtube RSS

Stadtjugendring Leipzig stellt neues Projekt auf die Beine

am . Veröffentlicht in Bildung

Stadtjugendring Leipzig stellt neues Projekt auf die Beine Leipzig. “Geschichte erleben“ heißt nicht immer in ein Museum gehen zu müssen, denn über ein Teil der jüngeren deutschen Geschichte können viele Zeitzeugen aus eigener Erfahrung berichten.



Für das Projekt unter dem Motto >>“Und was machst Du so montags?“ mitdenken, mitbestimmen, demonstrieren – Jugend 89 trifft Jugend 09<< sucht der Stadtjugendring Leipzig e. V. und die „Junge VHS“ der Volkshochschule Leipzig Zeitzeugen.
In diesem Projekt sollen Jugendliche und junge Erwachsene mit “Zeitzeugen“ ins Gespräch kommen. Als Zeitzeugen will man Personen gewinnen, die zur Wende im Jahr 1989 im Alter der heutigen jungen Generation waren.
Der Projekttag ist für den 12.09.2009 von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr geplant. Den Planungen der Initiatoren zu Folge, soll an diesem Projekttag ein Erfahrungsaustausch über die persönlichen Erlebnisse, Beweggründe und Auswirkungen des Jahres 1989 auf die Menschen stattfinden.
In der Mitteilung des Stadtjugendringes hieß es: “Die hautnahe Vermittlung der Erlebnisse der Zeitzeugen fördert das bewusste Entdecken von Gemeinsamkeiten und Unterschieden beider Generationen. Dies soll beitragen, dass alle Beteiligten in einen Austausch über jetzige und zukünftige Handlungsoptionen treten können. Die Teilnehmer erhalten u.a. die Möglichkeit, sich mit den Auswirkungen auf ihre heutige Lebenssituation auseinanderzusetzen und damit den Wert der Beteiligung an politischen Prozessen für sich selbst und die Gesellschaft zu erkennen. Durch die Dokumentation des Projektages sollen vertiefende Folgeprojekte ermöglicht werden.“
Nicht nur für die Jugendlichen dürfte dieses Projekt interessant sein, denn es soll hier keine “Erzählstunde“ auf die Beine Gestellt werden, man verspricht sich einen Dialog zwischen den Teilnehmern.
Gesucht werden Zeitzeugen, d. h. Frauen und Männer, die 1989 das Alter heutiger Jugendlicher und junger Erwachsener hatten. Durch die Auswahl von Zeitzeugen dieser bestimmten Altersgruppe soll erreicht werden, dass für die Jugendlichen und jungen Erwachsenen Lebensläufe nachvollziehbar sind und reale Lebenssituationen vergleichbar werden.
Sollten Sie Interesse haben Ihre Erfahrungen an junge Menschen weiterzugeben und die geschichtlichen Ereignisse nicht in den Hintergrund geraten zu lassen? Dann melden Sie sich bitte beim Stadtjugendring Leipzig e. V.

Kontakt zum Stadtjugendring kann man per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! aufnehmen.
Weitere Infos zu Stadtjugendring Leipzig e.V. erhält man im Internet unter: stadtjugendring-leipzig.de

(msc)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.