facebook Twitter Youtube RSS

Rektorat der HTWK Leipzig besetzt - Studierende fordern Einsetzung der gewählten Rektorin

am . Veröffentlicht in Bildung

Beitragsseiten

Rektorat der HTWK Leipzig besetzt - Studierende fordern Einsetzung der gewählten RektorinLeipzig. Am Mittwochmorgen haben Studierende der Hochschule für Technik und Wirtschaft und Kultur (HTWK) die Räume des Rektorats besetzt, um der sofortigen Einsetzung von Prof. Renate Lieckfeldt als neue Rektorin Nachdruck zu verleihen.

 

 

 

 

Im Streit um die neu gewählte Rektorin der HTWK, Frau Professorin Renate Lieckfeldt, haben sich nun auch die Studenten der HTWK und der StudentInnenRat der  
Universität Leipzig hinter die bereits eingearbeitete Rektorin gestellt. Frau Professor Dr. rer. nat. Renate Lieckfeldt, die im Januar diesen Jahres zur neuen Rektorin der HTWK gewählt worden war, wird aufgrund einer bereits überstandenen Krebserkrankung vom  
Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK) die Ernennung zur Rektorin verwehrt. "Hier wird die Wahl des Erweiterten Senats ignoriert und Frau Lieckfeldt das Amt der Rektorin willkürlich verweigert! Das ist absolut unverständlich und ein Skandal! Eine Erkrankung egal ob überwunden oder nicht, ist kein Grund, der ein Eingreifen des SMWK an dieser Stelle rechtfertigt. Wir fordern das SMWK auf, Renate Lieckfeldt sofort zur Rektorin zu ernennen.", verlangt Jenny Kunhardt, Sprecherin des StuRa Uni Leipzig.
"Bei so einem dringlichen Thema wird erst im Mai ein Gesprächstermin angeboten, und selbst das erst, nachdem das Thema  auch in der Öffentlichkeit bekannt wurde. Das zeigt, wie unempfindlich und ignorant im SMWK mit Problemen umgegangen wird. Derartiges  Verhalten provoziert geradezu Rücktrittsforderungen.", kommentiert Jakob Heuschmidt, ebenfalls Sprecher des StuRa, den späten Termin zu einem Gespräch mit Wissenschaftsministerin Sabine von Schorlemer.
Nach Angaben des StudentInnenRat möchte selbst die Hochschulleitung der HTWK nichts mit dieser Diskussion zu tun haben. Dieses Desinteresse wird vom StuRa als skandalöser Zustand im Umgang mit der Umsetzung der eigenen Entscheidungen gesehen wird.
Der StudentInnenRat der Universität Leipzig bekundete am Mittwoch noch einmal seine Solidarität mit den Studierenden der HTWK. "Wir unterstützten die RektoratsbesetzerInnen in vollem Umfang. Die von Hochschulen getroffenen Entscheidungen müssen seitens des SMWK respektiert werden." betonte Magdalena Protte, Sprecherin des StuRa Uni Leipzig, in diesem Zusammenhang.
Der Pfarrer der Leipziger Thomaskirche Christian Wolf stelle sich ebenfalls hinter die Wahl von Frau Professor Dr. rer. nat. Renate Lieckfeldt. Er wies darauf hin, dass Frau Lieckfeldt in Nordrhein-Westfalen bereits verbeamtet sei.


(msc)

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen