facebook Twitter Youtube RSS

Sachsen will Graduiertenförderung weiter ausbauen

am . Veröffentlicht in Bildung

Dresden. Das Land Sachsen will die Förderung von Graduierten an den Hochschulen weiter ausbauen. Einen entsprechenden Vorstoß kündigte Wissenschaftsministerin Dr. Eva-Maria Stange heute an. Zukünftig sollen mehr Absolventinnen und Absolventen bei einer Promotion unterstützt werden. "Es droht nicht nur ein Fachkräftemangel in der Wirtschaft, sondern auch ein Mangel an wissenschaftlichem Nachwuchs für Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Hier gilt es rechtzeitig zu reagieren.", so Stange.

Erste Schritte seinen bereits unternommen. So sei die Zahl der Landesstipendien im vergangenen Jahr bereits um 20 Prozent gestiegen.  Insgesamt erhielten 2006 80 Absolventinnen und Absolventen eine finanzielle Unterstützung im Rahmen der Landesstipendienverordnung. Im Jahr 2008 werde das Landesstipendienprogramm auf 1,1 Mio. Euro (2007: 870.000 Euro) aufgestockt, wodurch zusätzlich mindestens 25 Stipendiaten bis zu drei Jahre lang von einer Förderung profitieren könnten. Das Grundstipendium des Landesprogramms beträgt 895 Euro. Dazu kämen zusätzliche Mittel für besondere Zuwendungen, beispielsweise einen Forschungsaufenthalt im Ausland.

Darüber hinaus sei geplant, so Ministerin Dr. Stange, die Graduiertenförderung in der neuen Förderperiode des Europäischen Sozialfonds (ESF) 2007 bis 2013 besonders zu berücksichtigen. Für Maßnahmen wie zum Beispiel Kompetenzschulen, Industriestipendien oder kooperative Promotionen seien 7,4 Millionen Euro pro Jahr vorgesehen.

(msu) 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen