facebook Twitter Youtube RSS

Ökolandwirte können ab Herbst die Schulbank drücken

am . Veröffentlicht in Bildung

maisfeld.jpgLeipzig. Ein Jahr lang können sich Ökolandwirte und solche, die es werden wollen, berufsbegleitend schulen lassen. Dazu startet am 5. September  in Leipzig die Weiterbildungsreihe „Praxis für den Ökolandwirt“. Praxisnahe Informationen gibt es zu den Themen Erzeugung, Verarbeitung und Vermarktung. Insgesamt können zehn Module belegt werden, unter anderem zu Brotweizen, Ökoeiern, Schlachtgeflügel und Milcherzeugung sowie zu Marketing, Kontrollwesen und Betriebsoptimierung im ökologischen Landbau. Eine Teilnahme an Einzelveranstaltungen ist ebenso möglich.

Die Praxisreihe wurde gemeinsam von der Sächsischen Landesanstalt für Landwirtschaft, dem Regierungspräsidium Chemnitz und dem Sächsischen Landwirtschaftsministerium erarbeitet. Der Freistaat Sachsen unterstützt mit dieser Fort- und Weiterbildungsmaßnahme die Entwicklung seines Ökolandbaus.

Die Zahl der ökologisch wirtschaftenden Betriebe in Sachsen stieg im Jahr 2006 um 6,8 Prozent auf derzeit 298. Das sind 4,2 Prozent aller landwirtschaftlichen Betriebe des Freistaates. Die Fläche liegt bei 23.426 Hektar. Damit werden rund 2,6 Prozent der landwirtschaftlichen Flächen in Sachsen ökologisch bewirtschaftet.

weitere Informationen: www.landwirtschaft.sachsen.de

(SMUL/msu)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen