facebook Twitter Youtube RSS

Leipzig

Sächsische Weinkönigin eröffnete Leipziger Weinfest

Sächsische Weinkönigin eröffnete Leipziger WeinfestLeipzig. Die sächsische Weinkönigin Maria Lehman eröffnete am gestrigen Mittwoch das Weinfest auf dem Leipziger Markt. Bis Sonntag können Weinliebhaber an 25 Ständen ihr Lieblingsgetränk auswählen.

Sport

Ungefährdeter Heimsieg des HC Leipzig gegen TuS Kriftel

Ungefährdeter Heimsieg des HC Leipzig gegen TuS KriftelLeipzig. Trotz des schönen Frühlingswetters waren am Sonntag viele Fans in die Kleine Arena gekommen, um ihren HC Leipzig anzufeuern. Sie wurden nicht enttäuscht, die Leipzigerinnen gewannen souverän mit 41:26 (21:12).

Leipziger Cheerleader suchen Unterstützer auf dem Weg zur Cheerleading-WM

am . Veröffentlicht in Cheerleading

Leipziger Cheerleader suchen Unterstützer auf dem Weg zur Cheerleading-WMLeipzig. Wenn im April in Orlando die Weltmeisterschaft im Cheerleading steigt, dann wollen auch sieben junge Leipzigerinnen als Teil des deutschen Para-Cheer-Teams an den Start gehen.

 

 

Am 25. April 2018 ist es wieder soweit. Dann treffen sich in Orlando die besten Cheerleader der Welt, um ihre Weltmeister zu küren. Zum ersten Mal wird der deutsche Nationalverband CCVD ein Team in der Kategorie “Para Performance Cheer Freestyle Pom“ entsenden – sofern die Finanzierung gesichert werden kann. In dieser Kategorie treten Cheerleader mit und ohne Beeinträchtigung/ Behinderung gemeinsam auf. Von den L.E. Dancern des BSV AOK Leipzig, die vergangene Woche zwei Sachsenmeistertitel ertanzen konnten, werden sieben Tänzerinnen, sechs Betreuer und eine Trainerin zum deutschen Kader gehören. Doch auch wenn der Weltverband ICU vom Internationalen Olympischen Komitee anerkannt und der CCVD Mitglied im DOSB ist, so ist der Weg zur Teilnahme an Olympischen Spielen und der damit verbundenen Förderung noch weit. Alle Aktiven und Betreuer müssen für ihre Kosten selbst aufkommen, für die Leipziger Teilnehmerinnen bedeutet das, dass insgesamt 22.400 Euro aufgebracht werden müssen.
Deshalb erhoffen sich die Leipzigerinnen, die Flugkosten in Höhe von 8.400 Euro über eine Crowdfunding-Aktion finanzieren zu können. Die Aktion läuft bereits seit einigen Wochen, mehr als 6.000 Euro wurden durch 127 Unterstützer bereitgestellt. Nun soll auf der Zielgerade nichts mehr schief gehen: denn nur wenn die Summe zusammen kommt, wird das Geld auch an die Starterinnen ausgezahlt. In den kommenden Tagen bis zum 27. März hoffen die Cheerleader auf weitere Unterstützer, um ihr Ziel erreichen zu können. Auch die Unterstützer gehen natürlich nicht leer aus. Von einer Postkarte des Teams aus Orlando bis hin zu exklusiven Shirts oder exklusiven Posts und Verlinkungen auf den Social Media Kanälen des Vereins gehen die Gegenleistungen. Der größte Dank des Teams wäre aber sicher eine durch die Unterstützung mögliche gute Platzierung auf der Weltmeisterschaft.
Zu finden ist das Projekt unter www.leipziger-crowd.de/para-cheer-leipzig.

(ine)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen