facebook Twitter Youtube RSS

Leipzig

Verkehrsfreigabe der Plagwitzer Brücke im Juni 2020 geplant

Verkehrsfreigabe der Plagwitzer Brücke im Juni 2020 geplantLeipzig. Die Verkehrsfreigabe für die Plagwitzer Brücke in Leipzig ist auf den Juni 2020 verschoben worden.

Sport

SV Union Halle-Neustadt steigt in 1. Bundesliga auf

SV Union Halle-Neustadt steigt in 1. Bundesliga aufHalle (Saale)/ Leipzig. Bereits am 18. März hatte die Handball Bundesliga Frauen (HBF) festgelegt, die aktuelle Saison vorzeitig abzubrechen. Jetzt stehen auch die Abschlusstabellen der 1. und 2. Bundesliga fest.

 

Deutschland unterstützt Mission zur Chemiewaffenvernichtung in Syrien

am . Veröffentlicht in Deutschland

Deutschland unterstützt Mission zur Chemiewaffenvernichtung in SyrienBerlin. Das Auswärtige Amt hat gemeinsam mit dem Bundesministerium der Verteidigung einen Lehrgang für zivile Inspektoren der Organisation für das Verbot Chemischer Waffen (OPCW) vorbereitet, die als Mitglieder der UNO-Mission in Syrien die Beseitigung der Chemiewaffen-Arsenale begleiten werden.

 


Ab dem heutigen heutigen Montag sind zivile Experten der OPCW zu einem fünftägigen Lehrgang im Ausbildungszentrum in Hammelburg zu Gast. Der Lehrgang geht auf eine Bitte der OVCW zurück und zielt darauf ab, die zivilen Inspektoren der VN-Mission auf die Arbeit unter Konfliktbedingungen vorzubereiten. Im Training durch Sicherheitsexperten der Bundeswehr werden die Teilnehmer praktische Anleitungen zum Verhalten in Situationen erhalten, die in einem gefährlichen Umfeld entstehen können. “Deutschland unterstützt nachdrücklich die Arbeit der Organisation für das Verbot chemischer Waffen in Syrien“, erklärte dazu Außenminister Guido Westerwelle. “Ohne die Sachkunde und das mutige Engagement der Experten der OVCW vor Ort wäre die Vernichtung der hoch gefährlichen Chemiewaffen des Assad-Regimes nicht möglich. Wir wollen den Inspekteuren der OVCW deshalb deutsche Expertise zum Verhalten in Konfliktgebieten vermitteln, damit sie ihre schwierige Aufgabe in Syrien optimal vorbereitet erfüllen können.“
Die Finanzierung des Lehrgangs hat das Auswärtige Amt übernommen, die Mittel stammen aus Abrüstungshaushalt des Ministeriums. Bislang sind der OPCW Sofortmittel des Auswärtigen Amtes in Höhe von zwei Millionen Euro zur Bewältigung der Aufgaben in Syrien bereit gestellt worden.
Zudem hat die Bundesregierung für die Syrien-Mission von UNO und OPCW speziell ausgerüstete Flugzeuge zur Verfügung gestellt.

(ine)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.