facebook Twitter Youtube RSS

Leipzig

Verkehrsfreigabe der Plagwitzer Brücke im Juni 2020 geplant

Verkehrsfreigabe der Plagwitzer Brücke im Juni 2020 geplantLeipzig. Die Verkehrsfreigabe für die Plagwitzer Brücke in Leipzig ist auf den Juni 2020 verschoben worden.

Sport

SV Union Halle-Neustadt steigt in 1. Bundesliga auf

SV Union Halle-Neustadt steigt in 1. Bundesliga aufHalle (Saale)/ Leipzig. Bereits am 18. März hatte die Handball Bundesliga Frauen (HBF) festgelegt, die aktuelle Saison vorzeitig abzubrechen. Jetzt stehen auch die Abschlusstabellen der 1. und 2. Bundesliga fest.

 

Medienrummel zum Prozessauftakt im Fall Mitja

am . Veröffentlicht in Leipzig

mitja.jpgAngeklagter gesteht Mord  

Leipzig. Für einen riesen Medienrummel hat heute der Prozessauftakt im Fall Mitja gesorgt. Unter starken Sicherheitsmaßnahmen wurde der Angeklagte, der die Tat inzwischen gestanden hat in den Gerichtssaal geführt. Vor dem Gerichtsgebäude kam es zu vereinzelten Protesten.

Rückblick 

Am Nachmittag des 22. Februar verließ der neunjährige Mitja den Hort, wo er die Ferienbetreuung besuchte. Er ging zur Straßenbahnhaltestelle der Linie 11 und stieg ein. In der Bahn filmte eine Überwachungskamera den Jungen, wie er auf einem Fensterplatz neben Uwe K. sitzt und lächelt. Am Abend des selben Tages meldete die Mutter den Jungen als vermisst. Sofort eingeleitete Suchmaßnahmen der Polizei mit Hunden und Hubschraubern blieben erfolglos. Zwei Tage später erkennt ein Nachbar den Täter anhand eines Fahndungsphotos der Polizei und führt diese zu der Gartenlaube Uwe K.s. Dort entdeckt die Polizei die Leiche des Jungen. Durch die Obduktion wird schnell klar, dass der Junge sexuell missbraucht und erstickt worden ist. Als Todeszeitpunkt wird die Zeit zwischen Donnerstagabend bis spätestens Freitagmorgen 4 Uhr angenommen. 

Die Polizei leitete umgehend die Suche nach Uwe K. ein. Dieser wirft sich am 1. März, sechs Tage nach der Tat vor eine Straßenbahn, kann jedoch schwer verletzt geborgen werden und zunächst in eine Leipziger Klinik verbracht, später in ein Haftkrankenhaus. Nach zwei Monaten kann er in ein Gefängnis verlegt werden, steht dort jedoch unter besonderer Beobachtung. 

(msc) 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.