Leipzig

LVB verbessern Angebot auf Buslinie 89

LVB verbessern Angebot auf Buslinie 89Leipzig. Die Buslinie 89, die den Hauptbahnhof Leipzig mit dem Connewitzer Kreuz verbindet, verkehrt künftig im 10-Minuten-Takt. Zudem kommen auf der Linie neu beschaffte Elektro-Busse zum Einsatz.

Sport

SC DHfK Leipzig mit verpatztem Saisonauftakt

SC DHfK Leipzig mit verpatztem SaisonauftaktLeipzig. Erlangen bleibt ein schlechtes Pflaster für die Bundesliga-Handballer des SC DHfK Leipzig. Bereits zum sechsten Mal unterlagen die Leipziger bei den Franken und starteten mit einer 15:19-Niederlage in die neue Saison.

Späte Aufholjagd reicht nicht zum Sieg für den HC Leipzig

Späte Aufholjagd reicht nicht zum Sieg für den HC LeipzigLeipzig. Zum fünften Mal in Folge stand am vergangenen Sonntag der HC Leipzig ohne Punkte da. Trotz einer Aufholjagd in der zweiten Halbzeit unterlagen die Leipzigerinnen dem VfL Waiblingen mit 27:29 (11:14).

 

 

 

Der HC Leipzig begann das Spiel gegen Waiblingen konzentriert. Die Abwehr stand in den ersten zehn Minuten sicher, hinter der Abwehr parierte Annabell Krüger souverän die wenigen Würfe. Allerdings schlichen sich schon in dieser Phase die ersten Fehler im Leipziger Angriffsspiel ein, so dass das Team sich nicht für die gute Abwehrleistung belohnen konnte. Während sich die Gäste ab der zehnten Spielminute fingen, verwarfen die Leipzigerinnen eine Möglichkeit nach der anderen, aus dem 3:3 nach zehn Minuten wurde eine 7:3-Führung für Waiblingen in der 15. Minute. Beim Halbzeitstand von 11:14 aus Sicht der Gastgeberinnen waren acht durch Annabell Krüger gehaltene Bälle der einzig positive Aspekt im Leipziger Spiel.

Mit sechs Treffern auch gegen Waiblingen souverän am Kreis: Stefanie Hummel

Mit sechs Treffern auch gegen Waiblingen souverän am Kreis: Stefanie Hummel

Zu Beginn der zweiten Hälfte änderte sich nicht viel, der Vorsprung Waiblingens pendelte zwischen vier und fünf Toren, nichts deutete darauf hin, dass der HC Leipzig in der Lage wäre, die Gäste noch einmal in Bedrängnis zu bringen. Nach 50 gespielten Minuten nahm HCL-Trainer Fabian Kunze noch einmal eine Auszeit, und die Ansprache zeigte Wirkung. Die mittlerweile im Tor eingewechselte Anna Kröber entschärfte den nächsten Angriff der Gäste, es folgte ein 4:0-Lauf der Leipzigerinnen zum 24:25-Anschlusstreffer durch Julia Weise in der 55. Minute. Die letzten Minuten entwickelten sich zum Schlagabtausch, in dem die Gäste letztendlich ihre Führung bis zum Schlusspfiff verteidigen konnten und mit 29:27 gewannen.
Mit dem Sieg rückte Waiblingen näher an den Tabellennachbarn aus Leipzig, derzeit auf Platz 6 der 2. Bundesliga, heran. Am kommenden Wochenende müssen die Leipzigerinnen eine lange Fahrt in den Norden Deutschlands zum TSV Nord Harrislee antreten. Dort erwartet den HC Leipzig eine schwere Aufgabe. Harrislee, aktuell punktgleich mit Waiblingen, konnte an diesem Wochenende den Tabellenführer Füchse Berlin bezwingen und wartet dementsprechend selbstbewusst auf die Gäste aus Sachsen.

Für den HC Leipzig spielten: Krüger, Kröber, Kreitczick; Uhlmann 2 Tore, Glimm, Seidel, Weise 6, Theilig, Ferber-Rahnhöfer, Greschner, Lotta Röpcke 1, Lilli Röpcke 5, Majer 1/ davon 1 Siebenmeter, J. Hummel 6/1, S. Hummel 6, Reißberg

(ine)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.