facebook Twitter Youtube RSS

Leipzig

Stadt Leipzig sucht noch Wahlhelfer für den 26. Mai 2019

Stadt Leipzig sucht noch Wahlhelfer für den 26. Mai 2019Leipzig. Für die Wahlen zum Europäischen Parlament, zum Stadtrat und den Ortschaftsräten am 26. Mai sucht das Amt für Statistik und Wahlen der Stadt Leipzig weiterhin Wahlhelferinnen und Wahlhelfer.

Sport

HC Leipzig gelingt eine kleine Sensation

HC Leipzig gelingt eine kleine SensationLeipzig. Mit ihrem 31:19 (15:6)-Sieg beim HV Chemnitz haben die HCL-Handballerinnen den Aufstieg in die 2. Bundesliga schon vier Spieltage vor Saisonende gesichert.

Am Donnerstagabend sind die Füchse zu Gast beim SC DHfK Leipzig

am . Veröffentlicht in Handball

Am Donnerstagabend sind die Füchse zu Gast beim SC DHfK LeipzigLeipzig. Am heutigen Donnerstagabend empfangen die Bundesligahandballer des SC DHfK Leipzig die Füchse Berlin zum nächsten Ligaspiel in der Arena Leipzig.

 

 

Mit den Füchsen Berlin läuft am Abend um 19:00 Uhr eine Mannschaft in der Arena Leipzig auf, die sich am Ende der Saison für die EHF Championsleague qualifizieren will. Aktuell sind die Berliner aber von ihrem Ziel noch ein Stück entfernt, finden sich auf Rang 6 der Bundesliga wieder. Den Gastgebern aus Leipzig geht es im Hinblick auf das Saisonziel nicht besser – mit dem derzeitigen 15. Tabellenplatz fehlt noch einiges zum anvisierten Platz 8.
Nach der Niederlage gegen MT Melsungen am vergangenen Wochenende war die Stimmung beim Kabinengespräch mit den Pressevertretern am entsprechend gedrückt. Zu viele unpräzise Würfe hatte Trainer Andre Haber erkannt, sein Spielmacher Max Janke stimmte dem, auch im Hinblick auf sein eigenes Wurfverhalten, uneingeschränkt zu. Haber kritisierte vor allem die zehn Spielminuten in der ersten Halbzeit, in denen sein Team nach gutem Start mit sechs Toren in Rückstand geriet. Janke bestätigte, dass diese Phase dem Team “das Genick gebrochen“ habe. Dem Rückstand hinterher zu laufen habe viel Kraft gekostet, die dann fehlte, als die DHfKler wieder auf zwei Tore heran waren.

Gedrückte Stimmung aber klare Ziele vor Augen: DHfK-Geschäftsführer Karsten Günther, Cheftrainer Haber und Spielmacher Janke (v.l.n.r.) beim Kabinengespräch des SC DHfK Leipzig

Gedrückte Stimmung aber klare Ziele vor Augen: DHfK-Geschäftsführer Karsten Günther, Cheftrainer Haber und Spielmacher Janke (v.l.n.r.) beim Kabinengespräch des SC DHfK Leipzig

Im Blick auf das Spiel gegen die Füchse Berlin zeigte sich Janke aber optimistisch. “Wir können es am Donnerstag besser machen“, so der DHfK-Spielmacher. Für sich selbst formulierte auch klare Aufgaben: Konzentration in der Abwehr und mehr Präzision im Abschluss. Alle gemeinsam müssten “einfach mutig spielen“, fordert Janke: “Wir sind manchmal gehemmt, das müssen wir ablegen.“
Auf den Abwehraspekt wies auch Haber hin. Mit Berlin komme ein Team, das jede Abwehr fordere, so Haber, die Spieler könnten sowohl in Einzelaktionen als auch im guten Abspiel in letzter Sekunde Akzente setzen, der Zusammenhalt seiner Mannschaft müsse deshalb in der Defensive stimmen. Außerdem sei Berlin nach den letzten Niederlagen sicher “angefressen“ und werde mit der entsprechenden Aggressivität auflaufen.
Los geht es in der Arena Leipzig am 28. März um 19:00 Uhr. An der Abendkasse sind noch etwas mehr als 100 Tickets verfügbar, die Ticketschalter öffnen 17:30 Uhr.
Die Veranstalter wiesen im Vorfeld des Spiels noch einmal darauf hin, dass das Mitbringen von Taschen in die Arena Leipzig aus Sicherheitsgründen nicht gestattet ist.

(ine)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen