facebook Twitter Youtube RSS

Bruchlandung einer Cessna sorgt für Behinderungen am Flughafen Leipzig/Halle

am . Veröffentlicht in Verkehr

Bruchlandung einer Cesna sorgt für Behinderungen am Flughafen Leipzig/HalleLeipzig. Am Mittwochmorgen ist das Fahrwerk eines Kleinflugzeuges bei der Landung auf der Start- und Landebahn Süd des Leipziger Airports beschädigt worden, wodurch es zu erheblichen Einschränkungen Leipziger Flughafen kommt.

 

Der Pilot des Flugzeuges vom Typ Cessna 340 wollte am heutigen Mittwoch um 09:06 Uhr auf der Südbahn des Airports landen. Bei der Landung wurde das Fahrwerk der Cessna beschädigt.
An Bord des Flugzeuges befand sich nur der Pilot, der glücklicherweise unverletzt blieb.
Die Werkfeuerwehr des Flughafens kam am Unglücksort zum Einsatz und Spezialisten der Bundesanstalt für Flugunfalluntersuchung nahmen ihre Arbeit auf.
Der Leipziger Airport verfügt zwar über zwei Start- und Landebahnen, da aber die Start- und Landebahn Nord aufgrund von Baumaßnahmen geschlossen ist, kommt es zu einigen Behinderungen. Wie es von Seiten des Flughafens hieß, müssen erst die Spezialisten der Bundesanstalt für Flugunfalluntersuchung den Unglücksort freigeben, bevor die Maschine geborgen werden kann. Man geht aber davon aus, dass der Flughafen seinen Betrieb gegen 13:00 Uhr wieder aufnehmen kann.
Weitere Informationen zu Änderungen im Flugplan oder Verspätungen sind auf der Internetseite des Flughafen Leipzig/Halle erhältlich.

 

(msc/Bild: Archiv)

 

Update:

Der Flughafen konnte gegen 13:30 Uhr seinen Betrieb wieder vollständig aufnehmen, nachdem die Start- und Landebahn Süd des Airports beräumt und freigegeben worden war.


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen