facebook Twitter Youtube RSS

Rugbyclub Leipzig siegt nach Zitterpartie gegen Hannover

am . Veröffentlicht in Rugby‎

Rugbyclub Leipzig siegt nach Zitterpartie gegen HannoverLeipzig. Der RC Leipzig hat am vergangenen Wochenende sein letztes Heimspiel des Jahres 2015 gegen Hannover 78 mit 22:13 gewinnen können.

 

 

Das letzte Heimspiel der Hinserie fand am vergangenen Samstag statt. Gegner war die Reserve-Mannschaft des Meisterrunden – Tabellenführers der Nordstaffel Hannover 78. Trainer Andreas Kuntze musste das Team verletzungsbedingt umstellen, hatte aber trotzdem einen vollen Kader zur Verfügung.
Pünktlich um 14 Uhr wurde die Partie angepfiffen und die Gäste setzen die Sachsen mit Ihrer starken Dreiviertelreihe gehörig unter Druck. Ein abgeblockter Befreiungskick der Blau-Gelben ermöglichte die Führung für die Niedersachsen und schon war allen Beteiligten klar, dass eine ganz schwere Aufgabe bevor stand. Die Gastgeber brauchten ein paar Minuten um wieder in den Rhythmus zu kommen und holten sich ihr Selbstvertrauen vor allem im Gedränge, welches sie das gesamte Spiel über klar dominierten. So war es auch Tyrone Parson, der nach einer selbigen Standard-Situation den Ball aufnahm und den Anschlußversuch zum 5:5-Ausgleich erzielte. Die Antwort der Hannoveraner ließ nicht lange warten. Nach einigen Stürmerphasen öffneten sie den Ball mit weiten Pässen schnell auf außen. Die RCL-Hintermannschaft konnte die Lücke nicht schließen und somit gingen die Gäste wieder mit 5:10 in Führung. Meter für Meter kämpften sich die Pleißestädter wieder nach vorne und konnten während einer Überzahlphase durch eine gelbe Karte für den Gegner, mit einem Versuch von Tobias Heine neuerlich ausgleichen. Ein Straftritt für Hannover 78 II beendete eine sehr lange erste Hälfte und es ging mit 10:13 aus Sicht der Heimmannschaft in die Pause.

Rugbyclub Leipzig siegt nach Zitterpartie gegen Hannover


In der Halbzeitpause versuchte Coach Kuntze seine Jungs wieder zu motivieren noch mehr aus sich rauszuholen. Drei Punkte sind schnell wieder aufgeholt, aber man muss an sich glauben. Lange dauerte es in einer kämpferischen 2. Halbzeit bis endlich in der 70. Minute erneut Tyrone Parson die gegnerische Verteidigung durchbrechen konnte und mit einem Versuch die 15:13 Führung erzielte. Mit der Führung kam auch die zweite Luft, so dass Lex Botha in der 74. Minute die Führung auf 20:13 ausbauen konnte. Tobias Heine legte mit der Erhöhung noch zwei Punkte für die Leipziger drauf. Die letzten Minuten des Spiels gehörten dann nochmal den Gästen, weitere Punkte blieben Ihnen aber dennoch verwehrt. Beim Stand von 22:13 pfiff der souverän leitende Schiedsrichter Michaelis die Partie ab und entließ beide Teams in die verdiente Winterpause.
“Einer Niederlage und einem Unentschieden stehen sechs Siege gegenüber. Wir können mit der Hinserie im DRV-Pokal absolut zufrieden sein und liegen auch absolut im Soll.“ resümierte Kuntze. Man of the Match wurde diesmal Kai Hölzel.  Er war absolut souverän im Gedränge und zeigte sich kompromisslos in der Verteidigung, was eine der Stützen für den Sieg der Mannschaft war. Nach der Winterpause geht es am 28. Februar 2015 weiter. Gegner ist zweite Garnitur der Berliner Rugby Club und Ankick ist um 14:30 Uhr in der Stahmelner Str. 218.

RC Leipzig: 1 Hölzel, 2 Scholz, 3 Fagan, 4 Wochatz, 5 Hofmann, 6 Roczyn, 7 Parson, 8 Förtsch, 9 Beck, 10 T Heine, 11 Tom Jürroch, 12 C Heine, 13 Botha, 14 Kaufmann, 15 Remky, 16 Paleit, 17 Zillies, 18 Kotzur, 19 B Heine, 20 Boland, 21 Vitelli, 22 Böhme

(Text: RCL, Bilder: RCL, C. Förtsch)

Diesen Beitrag teilen
FacebookTwitterLinkedInGoogle Plus

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen