facebook Twitter Youtube RSS

Leipziger Informatiker starten Kooperation mit Universität Princeton

am . Veröffentlicht in Wissenschaft

Leipziger Informatiker starten Kooperation mit Universität PrincetonLeipzig. Die Leipziger Informatiker können sich auf einen prominenten Kooperationspartner freuen. Das Institut für Informatik der Universität Leipzig wird in Zukunft mit der US-amerikanischen Eliteuniversität Princeton zusammenarbeiten.

 

 

Die Absichtserklärung zwischen dem Institut für Informatik der Universität Leipzig, der Helmut Schmidt Universität Hamburg und dem Liechtenstein Institute on Self Determination an der Universität Princeton wurde vor einigen Tagen unterzeichnet. Sie sieht eine Zusammenarbeit bei der technischen Infrastruktur, insbesondere bei der Sentimentanalyse, vor. Bei der Sentimentanalyse werden Texte automatisiert auf positive oder negative Haltungen zu bestimmten Themen untersucht. Neben der Zusammenarbeit bei der technischen Infrastruktur sind auch gegenseitige Forschungs- und Lehraufenthalte sowie gemeinsame Forschungsanträge geplant.
“Die Kooperation mit einer so renommierten Universität wie Princeton ist für uns natürlich ein großer Erfolg“, freut sich Prof. Dr. Gerhard Heyer, Lehrstuhlinhaber der Abteilung Automatische Sprachverarbeitung des Instituts für Informatik der Universität Leipzig und Unterzeichner der Absichtserklärung mit Princeton. “Das zeigt die Qualität der technischen Analyseinstrumente, die im Bereich der digitalen Geisteswissenschaften an der Leipziger Informatik entwickelt werden.“

(ine)

Diesen Beitrag teilen
FacebookTwitterLinkedInGoogle Plus

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen