facebook Twitter Youtube RSS

Leipzig

Miss Germany überreicht Spende an Ronald McDonald Haus Leipzig

Miss Germany überreicht Spende an Ronald McDonald Haus LeipzigLeipzig. Soraya Kohlmann, Miss Germany 2017, überreichte am heutigen Freitag der Leiterin des Ronald McDonald Hauses Leipzig, Melanie Schröder, einen Spendenscheck über 1.000 Euro.

Sport

Frauenhandball-Rekordmeister HC Leipzig muss Insolvenz anmelden

Frauenhandball-Rekordmeister HC Leipzig muss Insolvenz anmeldenLeipzig. Das Aus für den Frauenhandball-Rekordmeister HC Leipzig in der 1.Bundesliga ist nun doch die bittere Wahrheit. Der Geschäftsführer der Betreibergesellschaft des HC Leipzig musste am Samstag Insolvenz anmelden.

 

2.743 Neugeborene am Universitätsklinikum Leipzig in 2016

am . Veröffentlicht in Leipzig

2.743 Neugeborene am Universitätsklinikum Leipzig in 2016Leipzig. Im Universitätsklinikum Leipzig (UKL) kamen im Jahr 2016 insgesamt 2.743 Kinder zur Welt.

 

 

Das Universitätsklinikum Leipzig zählte im Jahr 2016 2.626 Geburten, darunter 102 Zwillingsgeburten und drei Drillingsgeburten. Das letzte Neugeborene des Jahres war ein Mädchen, Paula, das am 31. Dezember um 13:18 Uhr das Licht der Welt erblickte. Das erste Baby 2017, ebenfalls ein Mädchen, kam am Neujahrstag um 5:12 Uhr zur Welt.
“Es ist dem Team gelungen, für Mütter und Kinder die höchstmögliche Sicherheit und den bestmöglichen Start ins Leben zu gewährleisten“, so Prof. Holger Stepan im Rückblick auf das Jahr für die Geburtsmedizin am Universitätsklinikum. “Mit der Vergrößerung des Teams und der räumlichen Erweiterung sind unsere Kapazitäten angepasst und fit für das nächste Jahr und die zu erwartende Geburtenentwicklung.“
Kurz vor dem Jahresende wurde am UKL ein weiterer Kreißsaal fertig gestellt. Es ist der fünfte in der Abteilung für Geburtsmedizin. Mit ihm zusammen wurde ein weiterer Untersuchungsraum sowie ein Vorwehenzimmer mit zwei Betten errichtet.
Fertig wird im Lauf des Januars ebenfalls ein so genannter Bondingraum. Bisher lagen Frauen nach einem Kaiserschnitt zur post-operativen Überwachung im Aufwachraum des OP-Bereichs, allerdings ohne ihr Kind. Nun gibt es im Bereich des Kreißsaals diesen speziellen Raum, wo die Mütter zusammen mit ihrem Neugeborenen sein können, bevor sie auf die Wochenstation kommen. Auch ein so genanntes “Schmetterlingszimmer“, in dem Paare nach Fehl- oder Totgeburt Ruhe und Zeit zum Abschiednehmen finden, wurde neu geschaffen.

(ine)

Diesen Beitrag teilen
FacebookTwitterLinkedInGoogle Plus

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen